Home
Die Band
Bilderbuch
Hörprobe
Pressestimmen
Setlist
Terminplan
Routenplaner
Kontakt
Impressum
Links
Presse

Die „Haus- und Hofband“ hat den Blues

Die im Jazzclub Kelkheim bekannte heimische Formation „Coffee ’n’ Cream“ besteht nun zehn Jahre und feierte mit einem Konzert.

Hornau.   Bloß aufgewärmt klingt hier gar nichts. Im Gegenteil, wenn „Coffee ’n’ Cream“ Jazz-Standards interpretieren, klingen die Melodien frisch, beschwingt, mal verträumt und mal gewitzt. Das macht wohl den Erfolg der Band aus, die nunmehr seit zehn Jahren besteht. Ihren Geburtstag feierte die Combo im Jazzclub, wo sie laut Macher Horst Ackermann längst als „Haus- und Hofband“ gelten. Ans Aufhören denken die Jazzer trotz ihrer stattlichen Zahl an Lenzen noch lange nicht, sondern lassen es, wann immer es geht, „seriös krachen“.

„Wir spielen, so lange es uns Spaß macht“, erklärt Peter Möbus nach dem Auftritt. Der Pianist schwebt noch förmlich vor Freude: „Es war richtig toll.“ Gepasst habe alles an dem Abend – die Stimmung, das Publikum und auch die Leistung der Band samt Sängerin Doro Ignatz.

Möbus ist vermutlich derjenige, dem der runde Geburtstag am meisten bedeutet. Schließlich war er gemeinsam mit Otto Baum Gründungsmitglied der Kelkheimer Band, die sich dem Jazz und Swing verschrieben hat. Baum spielt heute allerdings nicht mehr aktiv mit. Die heutigen Kollegen Otto Schadenberg (Saxofon, Flöte und Klarinette), Willi Eberhardt (Bass) und Mano Weiss (Schlagzeug) sind erst später hinzugestoßen. Sie alle eint aber die ausgeprägte Liebe zur Musik und eine Freundschaft, die weit länger als nur zehn Jahre besteht. „Wir kennen uns teilweise seit der Schulzeit“, erzählt Schadenberg. Überdies habe man sich aus der Frankfurter Szene gekannt und die Bühnen aller bekannten „Rock ’n’ Roll-Schuppen“ der Stadt in unterschiedlichen Formationen bespielt.

Klar, die Musiker von „Coffee ’n’ Cream“ sind alle um die 70 Jahre alt. Der Jazz begleitet sie schon ihr Leben lang. Obwohl sie ihre Brötchen mit anderen Dingen verdient haben, konnten sie ihrer Musik-Leidenschaft weiter nachgehen. Die Musiker sind locker und offen, plaudern vor dem Konzert mit den Besuchern und verbreiten eine gute Stimmung. „Wir spielen überall gerne“, meint Möbus. Egal, ob auf Privat- und Firmenfeiern, in Kneipen oder auf Festivals. Typisch ist für die Vier zudem, dass sie keine Scheu haben, echte Klassiker und auch so manches „abgehangene“ (Möbus) Stück zu spielen. Gerade mit den bekannten Liedern, die jeder kennt, machen sie vielen Zuhörern schließlich eine Freude. Darauf haben sie sich eingestellt. „Wir wissen mittlerweile, was das Publikum so hören will“, erzählt Möbus. Die meisten würden es zudem lieber „flott“ mögen. Dennoch: Ab und zu eine Ballade, dürfe nicht fehlen, meint der Bandgründer verschmitzt.

Diese Erkenntnis setzte „Coffee ’n’ Cream“ dann im Jazzclub konsequent um: Mit Evergreens wie „Don’t Get Around Much Anymore“ (Duke Ellington), „Makin’ Woopee“ (Walter Donaldson), „Bei mir bist Du scheen“ (Sholom Secunda) ließen sie wohl die Herzen vieler Zuhörer im gut besuchten Vereinshaus hüpfen, brachten deren Füße zum Wippen und die Augen zum Strahlen. Aber auch wer sanfteren und melancholischeren Kompositionen schätzt, kam nicht zu kurz, sondern konnte bei „Stormy Monday“ (T-Bone Walker) oder „Georgia“ (Hoagy Carmichael) den Blues tief einatmen. Höchster Kreisblatt, 7. Mai 2014, (tay)


 

 

 

HATTERSHEIM (ak) – „Wir haben für heute Abend schönes Wetter bestellt!“, erklärte der Hattersheimer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ralf Meik den Besuchern des Posthof-Festes seiner Partei zu Beginn des Sommerabends unter den großen orangen Schirmen im gemütlichen Innenhof des idyllischen alten Gemäuers. Und entgegen seiner eigenen, gleich auf die Erklärung folgenden skeptischen Unkenrufe ?– „Aber wir wissen ja, wie das mit Bestellungen manchmal so ist, man kriegt nicht immer, was bestellt ist!“ – blieb der Samstagabend tatsächlich trocken, warm und schön.

 So konnten die Gäste dort nicht nur Gegrilltes und kühle Getränke, sondern auch die ausgezeichnete Musik der Jazzband „Coffee’n’Cream“ und der hervorragenden Sängerin Doro Ignatz voll und ganz genießen. Bei lauen Temperaturen lauschte man genüsslich und vergnügt dem Swing von Duke Ellington und Count Basie, oder auch mal einem Bossa Nova, viele Füße wippten dabei im Takt. Die Band wurde auf der Bühne des Posthofes ihrem besonders guten Ruf, den sie als Hausband des Kelkheimer Jazzkellers im Rhein-Main-Gebiet hat, mit jeder von ihr gespielten Note gerecht.

Ralf Meik freute sich über den gelungenen Abend, an dem alle zusammen feierten und zu dem er auch Hattersheimer CDU- und FDP-Mitglieder willkommen heißen konnte: „Das Konzert macht Spaß, die Leute hören zu, machen mit – das ist sehr schön! In der letzten Zeit habe ich schon manchmal gedacht, wenn das so weitergeht, dann müssen meine Blutdruck-Tabletten neu eingestellt werden, aber heute Abend brauch ich gar keine, ich kann ganz entspannt sein. Man muss auch mal zusammen feiern können, wir haben doch alle ein Ziel – wir wollen doch alle Hattersheim vernünftig gestalten!“

War schon in den ersten beiden Dritteln des Konzerts von „Coffee’n’Cream“ das Zusammenspiel zwischen Band und Sängerin Doro Ignatz perfekt, so durften die leider wenigen Zuhörer, die bis nach der zweiten Pause blieben, noch eine wunderbare, fast in den Blues gehende Performance der Sängerin erleben – man kann nur hoffen, dass es nicht bei diesem ersten Auftritt der Formation in Hattersheim bleibt, sondern dass die Hattersheimer noch mehr von ihnen zu hören bekommen. 

Hattersheimer Stadtanzeiger, Juli 2012 

 

So musikalisch ist Rödelheim

Musik wohin man geht. Egal ob Rock, Heavy Metal, Jazz oder Klassik – für jeden Geschmack war etwas dabei. Die zweite Rödelheimer Musiknacht lockte am Samstag Besucher aus allen Stadtteilen in das Viertel. FNP-Mitarbeiterin Isabel Rückert hat mitgefeiert.

Eigentlich sollten Coffee‘n‘Cream im Pavillon im Bretanopark spielen, ihren Auftritt absolvierte die Band, die vor kurzem den Römer mit Swing füllen durfte, aber im Gemeindesaal. Wie die erfolgreiche Gruppe, die 2004 gegründet wurde, zur Musiknacht kam? Otto Schadenberg, der Saxophonist, ist Rödelheimer. 

Frankfurter Neue Presse, 14. Mai 2012 

 

 

Den Sonnenschein in Eppenhain gepachtet

Seit dem Jahr 2003 fand achtmal der sommerliche Jazz im Georg-Leber-Haus in Eppenhain statt. Und siebenmal purer Sonnenschein ohne Regen. Der drohte beim letzten Mal erst am Nachmittag, als die vielen Gäste schon wieder zu Hause waren. Und wieder sorgten für den Schwung "Coffee'n'Cream" in einem Hotelgarten, wie er schöner gar nicht sein kann für solche Zwecke. Die vielen Sonnenschirme und das große Zelt sind der beste Beweis dafür.

Drei Stunden, die mal wieder wie im Fluge vergingen. Schönstes Sommervergnügen.

Kelkheimer Zeitung, 10. Juni 2010 

 

Suhlen im 20. Jahrhundert

Von Michael Jacob

Das Quintett «Coffee ’n Cream» sorgte im Kulturzentrum Englische Kirche für Stimmung mit Swing, Jazz, Bebop und Bossa Nova.

Bad Homburg. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen man in der kulturellen Branche noch von einer Sommer- oder gar von einer Winterpause sprechen konnte. Nahtlos geht es vom Silvester- zum Neujahrskonzert, und gleich schließen sich andere glanzvolle Höhepunkte an. Ob Ballett oder Orgel – für jeden Geschmack wird alles für diejenigen geboten, die sich nicht im Winterurlaub befinden.

Nun gab es eine weitere Variante der musikalischen Struktur im Kulturzentrum Englische Kirche: Frei nach dem Motto «The taste of fine music» präsentierte «Coffee ’n Cream» wahrlich Musik vom Allerfeinsten. Stilistisch konnte man sich im Bereich der unterhaltenden Musik des 20. Jahrhunderts suhlen: Da gab es Standards aus der Swing- und Jazz-Branche, Rhythm ’n’ Blues sowie Bebop und Bossa Nova.

«Coffee 'n' Cream», das sind: der Bassist Andreas König, der Schlagzeuger Ernst Reich und der Pianist Peter Möbus. Otto Schadenberg, ein auf Sopran- und Tenorsaxofon sowie auf der Klarinette und Flöte gleichermaßen exzellenter Solist, ergänzt die Gruppe.

Und allen voran, charmant als Sahnehäubchen der Gruppe bezeichnet, überzeugt die großartige Sängerin Jean Lyons. Sie wurde bekannt als ehemalige Leadsängerin der Gospelgruppe «The Jackson Singers» sowie als Backgroundsängerin bei Mariah Carey, Michael Jackson und Elton John.

So konnte man sich getrost ins neue Jahr hineinswingen und sich auf viele weitere Veranstaltungen im Kulturzentrum Englische Kirche freuen, die immer den Nerv des Publikums treffen – so wie auch an diesem Abend. Stilistische Vielfalt, künstlerische Virtuosität und musikalisches Können.

Jeder der Protagonisten war großartiger Solist und fügte sich andererseits gefühlvoll ins Ensemble ein, um den Gesamtklang zu prägen.

FNP, 9. Januar 2010

 

„Swinging Grünberg“ – Jazzfestival glänzte mit hochkarätiger Besetzung

Mit dem Swing der 30er und 40er Jahre begeisterte die Formation „Coffee´n Cream“ im Anschluss das Grünberger Publikum. Die Formation, auch als Hausband des Kelkheimer Jazzclubs bekannt, hatte sich Anfang 2006 zunächst als Trio zusammen gefunden. Seit Januar 2009 sind sie als Quartett unterwegs. Zu dem Bassisten Andreas König, Ernst Reich am Schlagzeug und Peter Möbus am Piano gesellte sich Anfang diesen Jahres Otto Schadenberg mit Saxofon, Klarinette und Flöte. Die ohnehin schon hochkarätige Besetzung wurde durch den Auftritt von Jean Lyons noch veredelt. Die auf der karibischen Insel Tobago aufgewachsene Sängerin ist durch ihre Auftritte als Leadsängerin der Gospelgruppe „The Jackson Singers“ sowie als Backgroundsängerin bei Mariah Carey, Michael Jackson und Elton John auch international bekannt. „Ich möchte durch meinen Gesang erreichen, dass es Menschen, die traurig sind, wieder besser geht", so ist es auf der Homepage von Jean Lyons zu lesen. Und Traurigkeit kam in Grünberg gar nicht erst auf.

Giessener Zeitung, 21.09.2009

 

 Ein Rhythmus, bei dem jeder mit muss ...

Mit „Swinging Grünberg“ landete der Jazzclub einmal mehr einen Volltreffer –  tolles Programm, mehrere Bühnen und viele Stände.

GRÜNBERG (hgs). Mit dem Wettergott im Bunde, was auch Grünbergs Bürgermeister Frank Ide bei seiner Begrüßungsrede im Schatten des Diebsturms betonte, wurde das 5. Open-Air-Festival „Swinging Grünberg“ für den 1. Grünberger Jazzclub mit dem 1. Vorsitzenden Wolfgang Knerr an der Spitze zu einem vollen Erfolg.

 (…) Auf der Diebsturmbühne sorgte dann als erste Band „Coffee‚n’Cream“ mit Peter Möbus (Piano), Andreas König (Bass), Ernst Reich (Schlagzeug) und Otto Schadenberg (Tenorsaxofon) mit Swing der 30er und 40er Jahre für beste Unterhaltung der zahlreichen Gäste aus Nah und Fern.

Für das belebende Element in dieser Formation sorgte die temperamentvolle Sängerin Jean Lyons als Voice of Gospel, Jazz and Blues. Sie war Leadsängerin bei „The Jackson Singers“ und Backgroundsängerin bei Mariah Carey, Michael Jackson und Elton John. (…)

Giessener Anzeiger, 21. September 2009

 

»Beswingte« Sonntagsstimmung am Grünberger Diebsturm

Grünberg (jhm). Eine gemütliche Atmosphäre, gutes Wetter und die wundervolle Bandbreite des Jazz sorgten am gestrigen Sonntag für eine »beswingte« Stimmung am Grünberger Diebsturm. Grund dafür war das alljährliche Festival »Swinging Grünberg« des 1. Jazz-Clubs, bei dem über 300 Besucher von fünf hochklassigen Bands unterhalten wurden.

Bereits am Vormittag war nach der offiziellen Eröffnung des Festivals durch Bürgermeister Frank Ide und Vorsitzenden des Jazz-Clubs Wolfgang Knerr die »Red Wing Brass Band« über die Straßen und Plätze der Altstadt marschiert und hatte - in Anlehnung an die Brass Bands der amerikanischen Südstaaten - unter Leitung von Dr. Adolf Klapproth auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht.
Rasch füllte sich der Platz vor dem Diebsturm, und man begeisterte sich am schwungvollen Auftritt von »Coffee’n’Cream«, bekannt als Hausband des Jazzclubs Kelkheim. Pianist Peter Möbus, Bassist Andreas König, Schlagzeuger Ernst Reich, Otto Schadenberg am Tenorsaxophon und allen voran die großartige Sängerin Jean Lyons - bekannt als ehemalige Leadsängerin der Gospelgruppe »The Jackson Singers« sowie als Backgroundsängerin bei Mariah Carey, Michael Jackson und Elton John - überzeugten dabei mit Swing der 30er und 40er Jahre.

Giessener Allgemeine, 21.09.2009

 

 Newcomer etabliert sich:

Fulminanter Saisonstart der Jazzfreunde Höchst

Von Eva Mingram

Frei nach dem Band-Motto „The Taste of Fine Music“ gestaltete Coffee 'n' Cream am vergangenen Sonntagvormittag die Auftaktveranstaltung des Jazzclubs Höchst im Schlosskeller. Bestens besucht war der neue Veranstaltungsort für die regelmäßigen Frühschoppen, die ab sofort hier stattfinden werden.
Sorgen, diese mit hochkarätigen Musikern besetzen zu können, hat der 1. Vorsitzende des Jazzclubs Höchst, Rudolf Hartleib, ganz und gar nicht.
Die weit reichenden Beziehungen des Jazzclubs haben den Jazzfans aus Höchst und Umgebung schon manch großartigen Musikgenuss beschert.
Die Band Coffee 'n' Cream, auch als „Hausband“ des Jazzclubs Kelkheim bekannt, kann seit einem Jahr wieder mit einer großartigen Sängerin aufwarten: Jean Lyons,   "The Voice of Gospel, Jazz and Blues", mischte im Schlosskeller kräftig auf.
Die frühere Leadsängerin der Gospelgruppe „The Jackson Singers“, die auch als Backgroundsängerin von Mariah Carey, Michael Jackson und Elton John auftrat, fand in dem urigen Gewölbekeller unter der Schlossterrasse eine würdige Umgebung für ihr beeindruckendes Timbre. (...)

Blitztip & Äppler, 29. 01. 2009

 

Neujahrsempfang des Sachsenhäuser Vereinsring e.V. im Saalbau-Südbahnhof

Am Freitag, 16. Januar 2009 fand unser 6. Neujahrsempfang im Saalbau Südbahnhof statt. Auch in diesem Jahr sind viele der Einladung gefolgt. Markus Mannberger begrüßte in seiner Ansprache die Gäste, Vertreter der Mitgliedsvereine und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik. Der aktuelle Wahlkampf musste jedoch draußen bleiben. Die Gastrede über die Kunst des Zuhörens hielt Klaus Heid, leitender Gemeinschaftspastor der Immanuel-Gemeinde in Frankfurt-Sachsenhausen und Vorstandsmitglied beim Vereinsring Sachsenhausen. Die Band Coffee ´n Cream sorgte mit ihrer Sängerin Jean Lyons für einen musikalischen Ohrenschmaus. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt, da fehlten auch nicht die mittlerweile traditionellen Mohrenköpfe. Wir danken der Sachsenhäuser Karneval-Gesellschaft 1947 e.V. für die freundliche Unterstützung beim Auf- und Abbau, sowie dem Service vor und hinter dem Tresen. Der Termin für den Neujahrsempfang 2010 steht noch nicht fest. Infos folgen.

 

Mitreißendes Konzert zum 15. Geburtstag

Unser gemischter Chor CantAnima feierte am 15. November 2008 vor einem begeisterten Publikum in der ausverkauften Wickerer Goldbornhalle sein 15-jähriges Jubiläum. Neben Kostproben aus dem anspruchsvollen Repertoire von CantAnima erlebten die Zuhörer die wunderbare Gospelsängerin Jean Lyons zusammen mit der Band Coffee 'N' Cream, die Jazz, Swing und Blues vom Feinsten boten sowie das Orchester des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums, das mit klassischen Werken bezauberte. Danach tanzten alle noch bis in die Nacht mit dem Gefühl, wahrlich einen "Oh, Happy Day!" erlebt zu haben.

MGV Harmonie 1863 Wicker e.V. (Inhaber der Zelterplakette)

 

"Cantanima": Ein musikalischer Teenager feiert Geburtstag

Wicker. "Herzlich willkommen zum Geburtstagskonzert unseres agilen musikalischen Teenagers", begrüßte Moderator Frank Haindl die rund 380 Gäste in der Goldbornhalle. Sie alle feierten das 15-jährige Bestehen des gemischten Chores "Cantanima", der 1993 als "Junger Chor" des Männergesangvereins "Harmonie" gegründet wurde. Das Geburtstagskind hatte sich zu seinem Jubiläumskonzert musikalische Gäste eingeladen.Gemeinsam mit der Gospelsängerin Jean Lyons, der Hausband des Kelkheimer Jazzclubs "Coffee 'n' Cream" und der Orchestergruppe des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums lieferten die 30 Chormitglieder einen unvergesslichen Konzertabend, bei dem sich klassische Töne mit modernen Jazz- und Bluesnummern abwechselten.

Mit 15 Jahren befindet sich "Cantanima" gewissermaßen in der Pubertät und damit in einem Lebensabschnitt des Umbruchs und Lernens. Für die Zusammenarbeit mit Jean Lyons, die über Deutschland hinaus als "Königin des Gospels" bekannt ist, musste der Chor am Wochenende tatsächlich Neuland betreten: Die 22 Sängerinnen und 8 Sänger hatten die Stücke "Going Up Yonder", "Gonna Feel The Power" und O Happy Day" gemeinsam mit Jean Lyons einstudiert. "Ihre Arbeit ist anders, als das, was wir sonst machen", erklärte "Cantanima"-Pressesprecherin Sunnae Flenner. Beim Publikum kamen die Ausflüge in die Welt des Soul und Jazz hervorragend an. Der rhythmische afro-amerikanische Musikstil setzte sich beim Auftritt der Gruppe "Coffee 'n' Cream" fort, der Jean Lyons seit diesem Jahr als Sängerin angehört. Während das Schlagzeug den Rhythmus vorgab und der Bass in typischer Bluesmanier gezupft wurde, legte sie ihre ganze Energie in die Interpretation von Stücken wie "Route 66" oder "S'Wonderful" von George Gershwin (...) "Wir haben uns seit Monaten auf das Konzert vorbereitet", erklärte Susanne Flenner. Das Publikum belohnte dieses Engagement mit tosendem Applaus. sas

Frankfurter Neue Presse / Höchster Kreisblatt, 17. 11. 2008

 

Mit Seele und Sahnehäubchen

MGV-Chor "CantAnima" feiert mitreißendes Konzert zum 15. Geburtstag

WICKER. Eine bunte Vielfalt musikalischer Leckerbissen begeisterte das Publikum in der ausverkauften Goldbornhalle. Anlass war das 15-jährige Bestehen des Gemischten Chores "CantAnima" des MGV Harmonie, das mit einem mitreißenden Konzert gefeiert wurde. 

(...) Das Singen mit Seele traf auch auf einen weiteren Geburtstagsgast zu, denn die bekannte Gospelsängerin Jean Lyons hatte eigens für diesen Abend mit dem Chor und einigen Nachwuchssängerinnen zwei Stücke einstudiert und zauberte während des gemeinsamen Vortrags ein besonderes Strahlen auf die Gesichter. "Während der wenigen Proben trafen zwei Stilrichtungen aufeinander", schilderte Pressesprecherin Susanne Flenner die Vorbereitungen, die auf jeden Fall bereichernd waren und im Ergebnis die 400 Besucher in der Halle zum Mitklatschen animierten. "Als Sahnehäubchen mit vier Kaffeetassen" wurde der Auftritt der Sängerin aus Trinidad-Tobago gemeinsam mit der Band "Coffee´n´Cream" angekündigt, und für eine Stunde erfüllte Jazz, Swing und Blues vom Feinsten den Saal, wobei sich die Interpreten Otto Baum (Klarinette und Saxofon), Peter Möbus (Klavier), Bassist Andreas König und Ernst Reich an den Drums mit Solistin Jean die Bälle gekonnt zuspielten. Auch sie wurden nach anhaltendem Beifall nicht ohne Zugabe von der Bühne entlassen und versprühten mit "Glorie Halleluja" weitere Funken der Begeisterung (...).              Elke Flogaus

Main-Spitze, 18. 11. 2008, Wiesbadener Kurier, 20. 11. 2008


"Coffee 'n' Cream" mit Sahnehäubchen

Schwalbach. Sie sind die Hausband des Kelkheimer Jazzkellers: Otto Baum spielt Klarinette und Saxofon, Peter Möbus sitzt am Klavier, Ernst Reich ist an den Drums für den Rhythmus verantwortlich und Andreas König  zupft den Bass ... Seit Anfang des Jahres  haben "Coffee 'n' Cream" mit Jean Lyons eine neue Sängerin, und auch sie wird, ganz wie ihre Vorgängerin, von ihren männlichen Musikerkollegen wieder charmant als "Sahnehäubchen" der Gruppe bezeichnet.

..."Jean Lyons ist als Sängerin des Flörsheimer Gospelchors "Inner Light" vielen ein Begriff, dort haben wir sie bei einem Konzert um die Weihnachtszeit erlebt und spontan angesprochen."

    Im Main-Taunus-Kreis ist die Band mittlerweile ein Begriff. Schon zum dritten Mal spielt sie am Donnerstag, 10. Juli, ab 19 Uhr auf dem unteren Marktplatz bei der Reihe "Sommertreff" der städtischen Kulturkreis GmbH. Mit ihrer Melange aus Jazzstandards, Swing und Rhythm 'n' Blues ist die Band rund um Pianist Peter Möbus vielseitig einsetzbar und unternimmt auch musikalische Ausflüge in die Welten des Bebop und des Bossa Nova. In Zukunft sollen auch des öfteren Gospels auf dem Programm stehen ...

 ... Einmal pro Woche treffen sich die Jazzer zum Proben ... Ende Mai spielte die Gruppe in Saint Fons, der Partnerstadt Kelkheims. Am Sonntag, 20. Juli, sind sie nachmittags in der Kurpark-Konzertmuschel in Bad Soden zu hören ... (aze)

Frankfurter Neue Presse / Höchster Kreisblatt, 09. 07. 2008

 

 Art-Bar lädt zum Jazz-Abend

Sachsenhausen. Der Name klingt schon sehr vielversprechend: "Coffee `n` Cream" nennt sich die Band, die jetzt ein Konzert in der Frankfurt-Art-Bar gibt. "The Taste Of Fine Music" ist das Motto von "Coffee'n'Cream" ... ... Die Band ist stolz mit einer großartigen Sängerin musizieren zu können: JEAN LYONS. Sie gilt als Königin des Gospels und eine der genialsten Jazz- und Blues-Interpretin Europas ... ...Wer sich das nicht entgehen lassen möchte: Das Konzert beginnt morgen, 3.Mai, um 20.45 Uhr in der Frankfurt-Art-Bar, Ziegelhüttenweg 32. Eintritt ist frei.

Frankfurter Neue Presse, 02. 05. 2008

 

Zusammenarbeit wird fortgeführt.
Jean Lyons und Jazzband "Coffee `n` Cream"

Flörsheim. Von einer ganz neuen Seite lernten viele Fans die Sängerin Jean Lyons am Freitag im Flörsheimer Keller kennen, wo sie gemeinsam mit der Jazzband "Coffee 'n' Cream" die rund 100 Zuhörer zu Begeisterungsstürmen hinriss.

Bisher hatte sie bei ihren Auftritten in der evangelischen Kirche eher als leidenschaftliche Gospelsängerin mit ihrem Begleitchor "Inner Light" die Herzen vieler Flörsheimer erobert. Wie sehr sie aber auch dem Jazz verbunden ist, stellte sie jetzt im ausverkauften Keller unter Beweis und ließ die Hausband des Kelkheimer Jazzclubs kräftig an ihrem "Heimvorteil" partizipieren. Immerhin die Hälfte des rund dreistündigen Programms bestritten die vier Hobby-Musiker allein mit zahlreichen bekannten Instrumentaltiteln, während die seit einem Jahr in Flörsheim wohnende Sängerin persönliche Kontakte im Publikum pflegte.

"Wir haben Jean Lyons beim Silvesterkonzert entdeckt, spontan angesprochen und stehen mit ihr heute zum ersten Mal auf der Bühne", verriet Pianist Peter Möbus, und Saxophonist Otto Baum bezeichnete sie mit Blick auf den Namen der Gruppe gar als "Sahnehäubchen". Wie sehr das zutrifft, zeigte sich an dem harmonischen Zusammenwirken von Band und Solistin, an der gemeinsamen Freude an Boogie, Swing und Blues mit mitreißender Wirkung und dem Improvisationstalent aller Beteiligten, als die Sängerin zum Beispiel beim gefühlvollen "Fly me to the moon" spontan das Publikum in den Refrain "I love you" wieder und wieder einbezog.

Während Jean Lyons mal mit zartem Timbre bei "Don´t it make my brown eyes blue" oder mit temperamentvollem Stimmeinsatz bei "It´s wonderful" die Bandbreite ihres Könnens unter Beweis stellte, überließ sie die Bühne auch immer wieder den Kelkheimer Jazzern, die - erstmals in Flörsheim - von dem engagierten Publikum begeistert waren. Nicht nur Otto Baum erntete als charmanter und humorvoller Moderator und bei vollem Einsatz mit Klarinette, Tenor- und Bariton-Saxophon Szenenapplaus, auch Peter Möbus (Klavier), Andreas König (Bass-Gitarre) und Schlagzeuger Ernst Reich trugen am Freitag zu instrumentalem Hochgenuss bei.

Für weitere Auftritte gemeinsam mit der aus Trinidad und Tobago stammenden Sängerin haben sie bereits Pläne geschmiedet. So ist Ende Mai ein Konzert in Frankreich geplant. (Elke Flogaus)

WiesbadenerTagblatt / Main-Spitze, 07. 04. 2008

 

Musiker legen sogar noch etwas drauf

Kelkheim. Eigentlich wollte das Quintett "Coffee'n'Cream" ein Benefizkonzert zugunsten von Leberecht, der Stiftung unserer Zeitung, veranstalten. Doch musste Sängerin Andrea Martin am Tag zuvor am Auge operiert werden. So trat die Band als Quartett auf, nahm deshalb auch nicht mehr den vorgesehenen 10-Euro-Eintritt sondern erbat dafür eine Spende. (...) Die Band legte schließlich aus eigener Tasche noch 60 Euro drauf und so kann Leberecht eine 200-Euro-Spende in Empfang nehmen. (...)

(...) Sie spielten auch vor kleinem Publikum mit ihrer bekannten Spielfreude den Swing der 30er und 40er Jahre. (...) Mit "Jumpin' at the woodside" von Count Basie legte das Quartett fetzig los zu einem unterhaltsamen Zwei-Stunden-Programm.

Otto Baum, exzellenter Improvisator, gab auf Klarinette und Saxophon die Richtung vor. "Wir spielen auch für wenige Leute, uns macht es Spaß und Freude, wenn Jazzfans zu uns kommen", sagte er. Und so ging's weiter mit "Take the A-Train", "Georgia on my mind", "I can't give you anything but love" und vielen anderen. Der Beifall des Publikums zeigte, dass die Richtung stimmt. (...). (kic)

Frankfurter Neue Presse, 16. 11. 2007

 

Swing vom Feinsten für einen guten Zweck

Hornau. Rhythm 'n Blues und Swing genießen und dabei etwas Gutes tun: Das steht morgen Abend im Mittelpunkt eines Benefizkonzerts mit der Kelkheimer Band „Coffee ’n’ Cream“, die von 20.30 Uhr an im Keller des Vereinshauses Hornau ein musikalisches "Heimspiel" bestreiten wird. (...) Die kompletten Eintrittsgelder gehen an die Leberecht-Stiftung "Kinder in Not" unserer Zeitung. (...)

Frankfurter Neue Presse, 08. 11. 2007

 

Handgemachte Musik morgen zum "Sommertreff"-Auftakt

Schwalbach. Die städtische Kulturkreis GmbH hält am Erfolgsrezept für ihre beliebte Konzert-Reihe "Sommertreff" fest. Ein fester Wochentag, ein fester Ort sowie wechselnde Gruppen und Stilrichtungen - das sind die Eckpfeiler des Konzepts ...

... Alte Bekannte ("The Bubbles", "Coffee 'n' Cream") sind unter den musikalischen Gästen ebenso dabei wie neue Gesichter ...

Höchster Kreisblatt, 27. 06. 2007

 

Jazz am Rettershof "Zum fröhlichen Landmann"

"The Taste Of Fine Music" - Das gibt es am kommenden Sonntag innerhalb des "Kelkheimer Jazzsommer" beim Open-Air auf der Freilichtbühne des "Fröhlichen Landmann" am Rettershof. Von 11 bis 14 Uhr wird die Kelkheimer Band "Coffee 'n' Cream" aufspielen. Der Jazzclub Kelkheim hat die Gruppe zu seiner "Hausband" erklärt. Grund genug, ihr auch mal im Freien zuzuhören ...

Kelkheimer Zeitung, 31. 05. 2007

 

Jazzclub-"Hausband" on Stage

Ein echtes Heimspiel mit Jazz gibt es im Kelkheimer Jazzclub am kommenden Freitag. Die Gruppe "Coffee 'n' Cream spielt am 11. Mai ab 20:30 Uhr im Vereinshaus in Hornau. "The Taste Of Fine Music" ist das Motto der Band und es umfasst Jazzstandards, Rhythm 'n' Blues, Bebop, Bossa Nova - und wenn es "sein muss" - sogar einige Rock 'n' Roll-Titel.

... Die "Hausband" des Jazzclub Kelkheim spielt seit drei Jahren zusammen, in der jetzigen Besetzung aber erst seit anfang 2006, und es ist bereits ihr fünfter Auftritt im Jazzclub ... ...Die Band vermittelt mit viel Spielfreude und Eleganz die vielseitigrn musikalischen Stilrichtungen. formulierte Horst Ackermann in der Ankündigung ...

Kelkheimer Bote, 10. 05. 2007

 

Coffee 'n' Cream jazzen im Bären

Höchst. Ist es jetzt Rhythm 'n' Blues? Ist es Bebop? Ist es es Swing oder gar Bossa Nova? Die Jazzband "Coffee 'n' Cream", Hausband des Jazzclubs Kelkheim, hat von all dem etwas in ihrem Repertoire. Am Sonntag, 18. März, gastieren sie im Rahmen des Winterprogramms der Jazzfreunde Höchst von 11 bis 14 Uhr beim Bärenwirt Frank Wellert am Schlossplatz.

Erst seit 2006 spielt die Gruppe in dieser Besetzung zusammen - aber natürlich haben alle Musiker schon viel früher ihr "Handwerk" erlernt und zum Teil bereits in den 60er Jahren in verschiedenen Bands mitgewirkt. Peter Möbus (Piano) und Otto Baum (Tenorsaxophon, Klarinette), die den Neuanfang initiierten, hatten es sich zum Motto gemacht, nur noch die Musik zu spielen, die der Band den meisten Spaß bereitet: den Swing der 30er und 40er Jahre. Trotzdem hat sich die Gruppe dadurch nicht eingeengt, was die zahlreichen stilistischen Ausflüge bis hin zum Rock 'n' Roll beweisen. Zum Fundament der Jazzband gehören weiter der Bassist Andreas König und der Schlagzeuger Ernst Reich. Komplettiert wird "Coffee 'n' Cream" durch die Sängerin Andrea Martin.

Wer schon einmal die Gelegenheit hatte, im Jazzclub Kelkheim der Musik der Band zu lauschen, der versteht, dass die Säle bei ihren Konzerten "überkochen", und die Musiker sich vor Zugaben nicht retten können.

Höchster Kreisblatt, 12. 03. 2007

 

Einladung nach Saint-Fons

... Eine Kelkheimer Jazzgruppe ist aber liebend gern in Saint-Fons zum "Fest der Musik" gesehen. Zu diesem "Fete de Musique" gehören Freiluftveranstaltungen im ganzen Stadtgebiet. Aus Kelkheim könnte die Band „Coffee ’n’ Cream“ dabei sein ...

Kelkheimer Zeitung, 18. 01. 2007

 

Im Jazzclub ging zweimal die Post ab

Gleich an zwei Abenden hintereinander ging im Kelkheimer Jazzclub die Post ab. „Coffee ’n’ Cream“ am ersten Abend bis weit nach Mitternacht – eher ließ das begeistert verswingte Publikum die „Hausband“ nicht ziehen ...

Kelkheimer Zeitung, 02. 11. 2006

 

Jazzfreunde holen nicht nur Jazz nach Höchst

beim „Bärenwirt“ unter der Eiche am Schlossplatz gestaltete „Coffee ’n’ Cream“ einen Jazz-Frühschoppen. „Coffee ’n’ Cream“ kommt aus dem Main-Taunus-Kreis. Die Band tritt in ihrer neuen Besetzung erst seit Anfang dieses Jahres auf und präsentierte nun einen Mix aus dem Swing der 30er und 40er Jahre, so beispielsweise Kompositionen von Duke Ellington oder Count Basie. Aber auch andere Stilrichtungen wie Rythm’n’ Blues, Bebop und Bossa Nova gehören zum Repertoire der Formation …

Genügend Raum gab es zur solistischen Präsentation und Improvisation: Andreas König überzeugte mit ausgefeilter Technik auf dem E-Bass sowie Pianist Peter Möbus als quirliger Tastenmann und der dynamische Schlagzeuger Ernst Reich. Kreideweich-melodische Passagen auf der Klarinette von Otto Baum gefielen in der Sydney-Bechet- Komposition „Halleluja“.

Daneben begeisterte die Stimme der Sängerin Andrea Martin, die facettenreich und dynamisch jede Stimmlage vom Swing bis zum Blues beherrschte. Spitze war ihr "My Baby Just Cares For Me“, ein Song der legendären Nina Simone …

Frankfurter Neue Presse, 19. 10. 2006

 

Jazzfreunde bieten Swing

Das Programm der Jazzfreunde Höchst wird in diesem Winter unter dem Motto „Swing“ stehen … am Sonntag, 15. Oktober ab 11 Uhr werden beim „Bärenwirt“ am Schlossplatz Swingmelodien der 30er und 40er Jahre zu hören sein – es spielt das Quintett „Coffee ’n’ Cream“. Am Mikrofon: die kanadische Sängerin Andrea Martin …

Frankfurter Neue Presse, 05. 10. 2006

 

Aus der Gegend – Kaffee mit Sahne
„Coffee ’n’ Cream“ im Jazzclub

„The Taste Of Fine Music“ heißt es in der Ankündigung des Jazzclub Kelkheim. Dies ist auch das Motto für das Konzert am kommenden Freitag … … Beim ersten Auftritt, anlässlich einer internen Feier des Jazzclub, waren sich alle einig, das weitere Konzerte im Jazzclub folgen müssen …

Kelkheimer Zeitung, 08. 04. 2006



 

 



 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

 

 

 

 



 

 


 


 

Copyright by Coffee 'n' Cream / Design by R.Roehrig